Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Im Arbeitsrecht gibt es zweit Hauptakteure, deren Interessen häufig gegenläufig sind: Arbeitnehmer und Arbeitgeber.

Die Idee des Arbeitsrechtes ist, dem Arbeitnehmer besonderen Schutz angedeihen zu lassen, weil er in der Regel der strukturell schwächere ist.

Dieser Schutz wird einerseits durch individuelle Ansprüche des Arbeitnehmers, wie beispielsweise aus dem Kündigungsschutzgesetz, dem Urlaubsgesetz, dem Entgeltfortzahlungsgesetz oder dem Teilzeitarbeitsgesetz gewährleistet.

Abgerundet wird der Schutz andererseits durch die verfassungsrechtlich garantierte Koalitionsfreiheit, das kollektive Arbeitsgericht, Gewerkschaften, Betriebsrat, die Tarifautonomie und die Möglichkeit, Betriebsvereinbarungen zu schließen.

Wenngleich es einige Bemühungen und die Regelung im Einigungsvertrag (Art. 30) gab bzw. gibt, ein Arbeitsgesetzbuch zu schaffen, ist es bisher noch nicht gelungen eine einheitliche Kodifikation des Arbeitsrechts zu erreichen. Regelungen finden sich daher zersplittert in verschiedensten Rechtsquellen.

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit lassen sich die folgenden Vorschriften benennen:

  • Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
  • Bürgerliches Gesetzbuch (§§ 611 ff. Dienstvertrag)
  • Gesetz zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns - Mindestlohngesetz
  • Arbeitnehmer-Entsendegesetz
  • Kündigungsschutzgesetz
  • Betriebsverfassungsgesetz und Personalvertretungsgesetze (PersVG - öffentlicher Dienst)
  • Tarifvertragsgesetz
  • Mitbestimmungsgesetze
  • Altersteilzeitgesetz
  • Gewerbeordnung insbes. §§ 105 ff.
  • Handelsgesetzbuch
  • Teilzeit- und Befristungsgesetz
  • Entgeltfortzahlungsgesetz
  • Bundesurlaubsgesetz
  • Arbeitszeitgesetz
  • Arbeitnehmerüberlassungsgesetz
  • Mutterschutzgesetz und Bundeselterngeldgesetz
  • Pflegezeitgesetz und Familienpflegezeitgesetz
  • Nachweisgesetz
  • Arbeitsplatzschutzgesetz
  • Jugendarbeitsschutzgesetz
  • Berufsbildungsgesetz sowie Ausbildungsverordnungen der einzelnen Berufe
  • Arbeitsschutzgesetz, Arbeitsstättenverordnung sowie Bildschirmarbeitsverordnung
  • Gesetz über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit
  • Berufskrankheiten-Verordnung
  • Viertes Buch Sozialgesetzbuch insbes. §§ 8, 8a Geringfügige Beschäftigung
  • Neuntes Buch Sozialgesetzbuch, Schwerbehindertenrecht
  • Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz
  • Gesetz über Arbeitnehmererfindungen zusammen mit der Zweiten Verordnung zur Durchführung des Gesetzes über Arbeitnehmererfindungen
  • Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung
  • Arbeitsgerichtsgesetz
  • Gesetz über die Statistik der Verdienste und Arbeitskosten

Kontakt

Schleuskuhle 20a
24768 Rendsburg

fon: 04331/13153
fax: 04331/131559

info[at]rechtsanwalt-notar-rendsburg.de

Kontaktformular

Bürozeiten

Montags bis Freitags 9:00 bis 13:00 Uhr und
Montag, Dienstag und Donnerstag 15:00 bis 18:00 Uhr

Termine nur nach vorheriger Vereinbarung

Die ausführliche Mandantenbetreuung bedeutet oftmals die Anwesenheit bei Ortsterminen außerhalb des Büros. Bitte nutzen Sie die Angebote, uns per E-Mail oder Fax eine Nachricht zu hinterlassen. Rückmeldung erfolgt schnellstmöglich.